Posts Tagged ‘Islamismus’

haGalil unterstützt jetzt auch offiziell die Hamas

4. Mai 2011

Zur Bildung der „Einheitsregierung“ aus Hamas und Fatah verkündet haGalil:

Bravo! Die Nachrichten über das Versöhnungsabkommen zwischen der Fatah und der Hamas sind gut für Frieden. Wenn die letzten Schwierigkeiten ausgebügelt sind und ein volles Abkommen von den beiden Führern unterzeichnet ist, wird es für die Palästinenser – und für uns – ein Riesenschritt nach vorne sein…

Es ist sinnlos, nur mit einer Hälfte des Volkes Frieden zu schließen. Mit dem ganzen palästinensischen Volk Frieden zu schließen, mag schwieriger sein, aber es wird unendlich viel sinnvoller sein.
Deshalb: Bravo!

Bei haGalil fallen tatsächlich die letzten Hüllen – das passt auch zu entsprechenden Tiraden gegen die israelische Armee und gegen die israelische Regierung – und dazu, welche Nachrichten von haGalil systematisch unterschlagen werden.

Link zum betreffenden Artikel bei haGalil:

http://www.hagalil.com/archiv/2011/05/03/fatah-6/

haGalil und der organisierte Linksextremismus (II)

14. Februar 2010

Neben einem Führungskader einer kommunistischen Organisation im Schreibkader, gibt es weitere Verbindungen von haGalil zum organisierten Linksextremismus: Antifa Stuff und Ulla Jelpke.

Antifa Stuff: Lange Zeit konnte man bei haGalil Werbebanner für den Internetshop Antifa Stuff bewundern. Antifa Stuff gehört zur „Antifaschistischen Linken Berlin“ (ALB). Die ALB ist Bestandteil der gewaltbereiten, militanten Szene in Berlin. Führende Vertreter der ALB rechtfertigen öffentlich linksextreme Gewalttaten wie am 1. Mai in Berlin oder die Brandstiftungen gegen Privat-PKWs in Kreuzberg und Friedrichshainm als „sozialen Kampf gegen Ausgrenzung“. Bei haGalil stört man sich scheinbar nicht daran …

Ulla Jelpke: Gerne, unkommentiert und ungekürzt werden bei haGalil die Erklärungen der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke veröffentlicht. Jelpke, MdB zuerst der PDS, jetzt der „Linkspartei“, war Gründungsmitglied des „Kommunistischen Bundes“ (KB), einer Organisation, die sich explizit zu Stalin bekennt. Sie war auch Mitbegründerin der Zeitung „Arbeiterkampf“ (heute „analyse und kritik“). Innerhalb der „Linkspartei“ gehört Jelpke zum radikal-fundamentalistischen Flügel der Partei. Daneben ist sie gern gesehene Rednerin auf anti-israelischen Kundgebungen, die von Symphatisanten der terroristischen Organisationen Hisbullah und Hamas organisiert und dominiert werden. Das auf solchen Kundgebungen „Tod Israel“ und „Juden raus“ skandiert wird, stört Ulla Jelpke nicht. Und das Ulla Jelpke bei solchen Kundgebungen redet, stört haGalil wiederrum nicht.